Einreise & Aufenthalt

Einreise

Grundsätzlich benötigen ausländische Staatsangehörige zur Einreise in die Schweiz, nebst den zu erfüllenden Voraussetzungen gemäss Verordnung über das Einreise- und Visumsverfahren (VEV), ein gültiges und von der Schweiz anerkanntes Reisepapier. Zudem ist in bestimmten Fällen ein Visum erforderlich.

EU/EFTA-Staatsangehörige benötigen zur Einreise in die Schweiz einen heimatlichen Pass oder eine Identitätskarte.

Das Einreisegesuch für Drittstaatsangehörige sowie für Angehörige der neuen EU-Staaten (vgl. oben) gilt auch für Arbeitseinsätze von Arbeitnehmer/innen aus EU25/EFTA-Staaten ab drei bis maximal vier Monate oder 120 Tage innerhalb eines Kalenderjahres und ist beim Amt für Wirtschaft und Arbeit (www.arbeitsbewilligungen.zh.ch) einzureichen.

Gibt es das Gesuch um Einreisebewilligung auch in anderen Sprachen?

Das Migrationsamt des Kantons Zürich akzeptiert lediglich Gesuchsformulare in deutscher Sprache. Gesuchsformulare in anderen Sprachen können leider nicht entgegen genommen werden.

Sie finden jedoch sämtliche Informationen in anderen Sprachen auf den Seiten des Bundesamtes für Migration.

Werden Dokumente und Unterlagen immer im Original sowie in die deutsche Sprache übersetzt verlangt?

Grundsätzlich werden sämtliche Unterlagen immer im Original sowie unter Beilage einer amtlich beglaubigten deutschen Übersetzung verlangt.